solarsol
solarsol

Modul mit starker

Flechtenbildung

Flechten sind nur noch sehr schwer zu entfernen und erfordern einen hohen Reinigungsaufwand. Lassen Sie es nicht soweit kommen!

(Zum Vergrößern anklicken.)

 

Verschmutzung

 

Die vollflächige Verschmutzung der Solaranlage durch mineralischen Staub oder organische Emissionen führt zu Mindererträgen in der Einspeisevergütung. Die lokale Verschmutzung einzelner Zellen etwa durch Vogelkot oder Flechten und Moose kann zudem die Leistung eines ganzen String herabsetzen und zu Hotspots führen.

 

Auch unter dem Gesichtspunkt der Werterhaltung und Pflege ist daher die regelmäßige Reinigung und Kontrolle der Anlage zu empfehlen. Ein einfacher Wischtest mit einem weißen Taschentuch gibt erste Hinweise darüber, ob und wie stark die Verschmutzung Ihrer Anlage ist.

 

Bei neuinstallierten Anlagen wird die Erstreinigung nach etwa drei Jahren empfohlen. Danach sollte eine jährliche Reinigung zu Beginn der "Sonnenernte" im Frühjahr durchgeführt werden.

 

Das Ingenieurbüro Ternus & Diehl GbR aus Rüsselsheim hat die Leistungsminderung verschmutzter Module näher untersucht. Durch die Reinigung stark verschmutzter Module konnte eine Leistungssteigerung von bis zu 15 Prozent erreicht werden. Hier der Link:

 

Muß man Photovoltaikanlagen reinigen ?

Solarsol ® Solarreinignug

Inh. Clemens Holthaus

Am Lehmbrink 9

49832 Messingen

Rufen Sie einfach an unter:

 

Telefon: 05905-969226 oder

Mobil   : 0176-56233257

Gerne auch WhatsApp!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel